Oberhausen will "Erlebnisplatz"

05.02.2019 16:48

Zusammen mit sieben weiteren Gemeinden des Donaumooses möchte Oberhausen einen Erlebnisplatz erschaffen. Auch der Gemeinderat stimmte dem Projektantrag bereits zu. Der Erlebnisplatz soll als Begegnungsstätte für alle Menschen dienen, egal ob jung oder alt. Gebaut werden soll er an der östlichen Ortseinfahrt, wie auch das neue Rathaus. 

Der Vorschlag, die Zahl der Stimmbezirke bei verschiedenen Wahlen von drei auf vier zu erhöhen, führte zu einer Diskussion. Es wurde sich jedoch darauf geeinigt, die Anzahl der Stimmbezirke zu belassen. Da die einzelnen Wohneinheiten getrennt und die Zufahrten neu gestaltet werden sollen, wurde ein Antrag zum Bau eines Zweifamilienhauses in Unterhausen neu gestellt und genehmigt. Auch der Neubau eines Wirtschaftsgebäudes in der Flur von Achhäuser wurde abgesegnet.

An der Unterhausener Kreuzung Lehenweg/Birkenstraße muss der Kanalgraben verschlossen, sowie die Straßendecke erneuert werden. Außerdem soll der Friedhof in Sinning nun ebenfalls eine Urnenwand erhalten, für welche ein Angebot angefordert wird. 

Obwohl die Umbauarbeiten der Sinninger Kinderkrippe abgeschlossen sind, wurde während einer Besichtigung festgestellt, dass in den oberen Aufenthaltsraum zusätzlich noch eine Schallschutzdecke eingebaut werden muss. 

Lesen Sie mehr unter www.donaukurier.de.

A A A

Aktuelle Stellenausschreibungen

Bay. Qualitätspreis 2012 für Oberhausen

Breitband

Fernsehberichterstattung